sozialen Kahlschlag in Pankow stoppen!

Der Bezirk Pankow geht kommendes Jahr aufgrund hoher Schulden in die Zwangsverwaltung des Berliner Senats.

Für den Bezirk bedeutet dies, dass sein Haushalt direkt vom Berliner Senat bestimmt wird.

Für die Einwohner_innen des Bezirks hingegen bedeuten diese Umstände einen radikalen Kahlschlag in der pankower Sozialbereich!

Jugendfreizeiteinrichtungen, wie das JUP, der Kurt-Lade-Klub oder die Bunte Kuh, Projekte gegen Rechtsextremismus, Kinderbauernhöfe (z.B. Moritzhof, Pinke-Panke), Obdachlosenhilfen, Sozialarbeiter an Schulen, Straßensozialarbeiter und Kindergärten in freier Trägerschaft stehen vor dem Aus!

Solch ein Kahlschlag auf den Rücken der Einwohner_innen eines Bezirks darf nicht sein! Diese Kürzungen sind im höchsten Maße UNSOZIAL und durch nichts zu rechtfertigen!

Wir fordern die Pankower Bevölkerung dazu auf, ihre Stimme dagegen zu erheben!

Wann:

5.12.2008: Projektemarkt (14-19.00 Uhr BVV Saal, Fröbelstr. 17, Haus 7) und macht mit bei einer coolen Protestaktion!

6.12.2008: AG „Die Hauptstadt bin ich! Ausverkauf und Umgestaltung des öffentlichen Raums, kaum Freiräume für Jugendliche. Wem gehört Berlin?“ beim 8. Berliner Jugendforum im Abgeordnetenhaus zu Berlin – Anmeldung unter www.jugendforum.de

10.12.2008: Demonstration! 15:30 U-Bahnhof Eberswalderstraße zur Pankower BVV (Fröbelstr. 17, Haus 7). Ankunft voraussichtlich 17:00 Uhr!





Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: