Polizei prügelt Weg für Neonazis frei

Berlin-Lichtenberg, 6.12.2008 –

Seit 12 Uhr waren Neonazis der Freien Kräfte, der NPD und der JN dabei, in einem Aufmarsch, der lange vorher auch in Pankow beworben wurde (siehe Chronik), für ein „Nationales Jugendzentrum“ zu demonstrieren. Von Seiten der Zivilbevölkerung und antifaschistischer Gruppen wurden Gegendemonstrationen organisiert. Selbige wurden aber von der Polizei verboten oder nur zeitlich oder örtlich versetzt erlaubt. Diese Entscheidung hielt aber dennoch 2 500 Menschen nicht davon ab, alles zu versuchen, um diesen Aufmarsch zu stoppen.

Im Laufe des gesamten Aufmarsches gelang es Antifaschist_innen und bürgerlichen Gegendemonstrant_innen die Route zweimal zu blockieren.
Den Höhepunkt des Tages beanspruchte allerdings dennoch die Polizei für sich, als sie im äußersten Maße aggressiv und mit allen Mitteln die Blockaden auflöste. Dabei setzte sie das erste Mal seit einigen Jahren in Berlin wieder Wasserwerfer ein.
Es nahm nahezu Züge einer Straßenschlacht an, als Neonazis und Gegendemonstrant_innen nur noch durch eine Polizeikette voneinander getrennt wurden. Beide Parteien bewarfen sich gegenseitig mit allem was nicht niet und nagelfest war.

Laut Polizeiangaben wurden insgesamt 86 Menschen festgenommen, wobei hier die Anzahl der Gegendemonstrant_innen mit 80 Personen weitaus höher war, als die der Neonazis. Selbige wurden unterschiedlichen Angaben zufolge wegen Singens verfassungsfeindlicher Lieder, Vermummung und Zeigens verfassungsfeindlicher Symbole verhaftet – hätte da die Polizei nicht eingreifen und die Demonstration auflösen müssen? Spätestens da äußerte sich die wahre Einstellung der Faschisten – nämlich Führerkult, Nationalismus, Antisemitismus und Fremdenfeindlichkeit!

Wir verurteilen dieses Vorgehen der Polizei gegen die Gegendemonstrant_innen! Ziviler Ungehorsam und die Behinderung von demokratischen Methoden, welche von antidemokratischen Menschen (Neonazis) für sich missbraucht werden, sollten nicht durch polizeiliche Willkür und Einsatz von Gewalt unterdrückt werden!

In diesem Sinne:

Nie wieder Rassismus – Nie wieder Auschwitz – Nie wieder 1933!

Linksjugend [’solid] Pankow

Video zu den Polizeieinsätzen und der Neonazidemo auf Spiegel TV

Antifa Berichte Linksjugend [solid] lokal Rechtsextremismus Repression




Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: