Dialektik – Geschichte – Materialismus

Marx zur Einführung

Freitag, 19. Juni 2009, 17:00 Uhr bis Sonntag, 21. Juni 2009, 15:00 Uhr in Werftpfuhl* (bei Berlin)

Dieses Wochenende ist dazu gedacht, mit Marx‘ Werk erste Bekanntschaften und Freundschaften zu schließen — mit seinen großen Themen, Entwicklungen, den prägenden Denkweisen. Nach einem biografischen Überblick geht es um Marx‘ politisches Programm, um Grundzüge seiner Geschichtsphilosophie, um seine Arbeitsmethode und um die wichtigsten Felder, mit denen er sich beschäftigt hat. Wir lesen und diskutieren gemeinsam Textausschnitte und erarbeiten uns dabei Hintergrundwissen, um aktuelle gesellschaftliche Probleme zu begreifen.

Gemeinsam mit dem JugendbildungsNetzwerk bei der RLS

Team: Ines Koburger, Stephan Puhlmann
Teilnahme: 10 Euro

Anmelden

*Jugendbildungsstätte Kurt Löwenstein
Freienwalder Chaussee 8-10
16356 Werftpfuhl


3 Antworten auf “Dialektik – Geschichte – Materialismus”


  1. 1 Verteidigt Israel 06. Juni 2009 um 17:57 Uhr

    Wir erachten es für unerläßlich, sich mit der Kritik von Karl Marx vertraut zu machen – auch und gerade, um gegen den Antisemitismus und gegen den Antizionismus bestehen zu können. Es mangelt nach wie vor an einer Vermittlung der marxischen Kritik des Kapitalismus an den Schulen.

    Allerdings sind sind wir überzeugt davon, daß das gemeinsame Lesen und Diskutieren von „Textauschnitte[n]“ aus dem umfassenden Werk von Marx nie und nimmer ausreicht, sich „Hintergrundwissen“ anzueignen, „um aktuelle gesellschaftliche Probleme zu begreifen.“ Nur sich mit einigen Basics vertraut zu machen ist nicht ausreichend. Ohne sich mit der Problematik des Scheiterns des Kommunismus in der UdSSR wird man nicht in der Lage sein, die heutigen Probleme auch nur annähernd zu verstehen.
    Den Faschismus eventuell nur in der marxistisch-orthodoxen Auffassung der Komintern zu behandeln, d.h. unter Ausklammerung der der psychischen Verfaßtheit der Massen, führt in die nächste Niederlage.

    Das gemeinsame Lesen und Diskutieren mag eine Hilfestellung sein, es ist aber falsch und kontraproduktiv, wenn sie die selbständige Außeinandersetzung mit dem Charakter des nachfaschistischen Kapitalismus ersetzen sollte. Es ist eben nicht wahr, daß die Partei immer recht hat – streiche Partei, setze ein beliebiges Kollektiv.

    BG

  2. 2 Verteidigt Israel 06. Juni 2009 um 18:03 Uhr

    PS:

    Wir haben gehört, daß es in Potsdam mehrere Brandanschläge, ev. im Zusammenhang mit jüdischen Einrichtungen gegeben haben soll.

    Könnt ihr uns informationen dazu schicken.?

  3. 3 solidpankow 06. Juni 2009 um 19:17 Uhr

    Hallo,

    wir sind eine ziemlich junge Gruppe und in letzter Zeit sind viele neue Jugendliche zu uns gekommen, die grade erst mit dem Politkmachen angefangen haben. Von daher finden wir es wichtig, dieses Seminar durchzuführen, damit wenigstens ein paar Grundlagen da sind, die sicherlich noch ausgebaut werden müssen. Uns ist klar, dass ein ganzes Wochenende nicht reicht um sich mit der Kritik von Marx auseinanderzusetzen, aber es ist immerhin ein guter Einstieg um sich später weiterzubilden.

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.



Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: