Be part of the solution – fight climate change!

Im Dezember findet der Weltklimagipfel statt, begleitet von massenhaften Protesten. Doch statt das Klima zu retten, wollen Wirtschaft und Politik lieber ihre Atomkraftwerke auf Vordermann bringen. Das darf nicht sein. Bei uns wird die Liste der meistgenutzten Wörter in den kommenden Monaten angeführt von „Klima“, „Klimawandel“, „Wiese“ und „Energiepolitik“ – wir untersuchen gemeinsam, wie man Klimapolitik auf antikapitalistischer Art und Weise betreiben könnte, warum der Neoliberalismus das Weltklima nicht retten kann und warum Wirtschaft und Politik so viel Wert auf die Atomkraft legt.

Neben diesen Fragen werden wir uns auch mit den Folgen der neoliberalen Klimapolitik befassen und untersuchen, wie man gegen diese Politik ankämpfen kann. Unser Augenmerk liegt auch auf Protesten gegen die vorherrschende Klimapolitik insbesondere der G8-Staaten und untersuchen Tricks der Industrie, um den Menschen zu verklickern, dass ihre Produkte am umweltschonendsten sind.

Vorher werden wir allerdings noch Präsenz auf der Anti-Atomkraft-Demonstration am 5. September 2009 in Berlin zeigen und mit weiteren Aktionen auf Folgen des Klimawandels aufmerksam machen. Aber nicht nur das, gleichzeitig wollen wir auch Aufklären, warum unversiegelte Freiflächen in der Innenstadt eben solche bleiben sollten und nicht für Prachtbauten oder Bürotürme weichen sollten.

Soviel erstmal dazu, wenn ihr weiter am Ball bleiben wollt, was bei uns läuft, was dies für Aktionen sind und was wir uns noch für das laufende Jahr überlegen, dann schaut immer mal wieder vorbei, oder abonniert unseren rss-feed-icon RSS-Feed.





Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: