Archiv der Kategorie 'Bildung'

Bildungsstreik Herbst 2009
mehr Infos: hier klicken

Bildung Linksjugend [solid] lokal Termine

Jugend, heraus zum bundesweiten Bildungsstreik !

Die Bildung ist in der Krise. In den letzten Jahren wurden Schulen, Unis und Ausbildung in den Keller gekürzt. Turbo-Abi, verstärkter Leistungs- und Konkurrenzdruck, mehr Selektion, Studiengebühren und Ausbildungsmisere: Für immer mehr ist das Bildungssystem zum Zukunftskiller geworden, für viele nur noch eine verhasste Pflichtveranstaltung. Wir haben keinen Bock mehr auf die Gesamtscheisse, die uns täglich in unserem schulischen Alltag begegnet!

Wir wollen Veränderungen. Wir wollen Bambule machen gegen die Bildungskrise. Vom 15. bis zum 19. Juni steigt der bundesweite Bildungsstreik. Schüler_innen, Studierende und Auszubildende werden dann in ganz Deutschland gegen die miesen Bildungsbedingungen protestieren. Denn: Ein anderes Bildungssystem ist möglich und dringend nötig!

Aufruf der Linksjugend [’solid] Berlin zum Bildungsstreik: klick
Eine Grundlegende Kritik an der Institution Schule und ihrer Funktion im Kapitalismus (Text des „Straßen aus Zucker“-Bündnis): klick

Mobivideo:

Dialektik – Geschichte – Materialismus

Marx zur Einführung

Freitag, 19. Juni 2009, 17:00 Uhr bis Sonntag, 21. Juni 2009, 15:00 Uhr in Werftpfuhl* (bei Berlin)

Dieses Wochenende ist dazu gedacht, mit Marx‘ Werk erste Bekanntschaften und Freundschaften zu schließen — mit seinen großen Themen, Entwicklungen, den prägenden Denkweisen. Nach einem biografischen Überblick geht es um Marx‘ politisches Programm, um Grundzüge seiner Geschichtsphilosophie, um seine Arbeitsmethode und um die wichtigsten Felder, mit denen er sich beschäftigt hat. Wir lesen und diskutieren gemeinsam Textausschnitte und erarbeiten uns dabei Hintergrundwissen, um aktuelle gesellschaftliche Probleme zu begreifen.

Gemeinsam mit dem JugendbildungsNetzwerk bei der RLS

Team: Ines Koburger, Stephan Puhlmann
Teilnahme: 10 Euro

Anmelden

*Jugendbildungsstätte Kurt Löwenstein
Freienwalder Chaussee 8-10
16356 Werftpfuhl

Wieso, weshalb, warum? Macht die Schule dumm?

Am Mittwoch 10. Juni / um 18 Uhr / in den Festsaal Kreuzberg (U-Bhf Kottbusser Tor)

Auf dem Podium sitzen:
Maxim von K.I.Z., ein Senatspolitiker, GEW-Vertreterin, eine Schülervertreterin und Freerk Huisken (1971-2006 Professor an der Universität Bremen mit dem Schwerpunkt Politische Ökonomie des Ausbildungssektors).

Wir alle kennen das: Früh aufstehen, sich in den Unterricht setzen, Lehrpläne durchhecheln, in der Pause dann noch schnell für die nächste Klausur lernen und am Ende eine Note kassieren. Schulalltag. Für Mitgestaltung oder Mitbestimmung bleibt nur selten Zeit und Diskussionen sind nur erwünscht, wenn sie im Lehrplan vorgesehen sind. Immer wieder bekommen wir zu spüren: Einziger Zweck der Schule ist es, uns für den Markt da draußen verwertbar zu machen. Wir sollen Leistung erbringen, aber nicht neugierig sein oder lernen was uns wirklich interessiert. Wir sollen kritisch sein, aber nicht dem Unterricht gegenüber. Wir sollen mitdenken, aber nur um das von uns Erwartete wiederzukäuen. Denn meistens geht es nicht darum, eigene Gedanken einzubringen, sondern das zu sagen, was der Lehrer hören möchte. Die, die sich am besten anpassen können, bekommen die besten Noten. Wer in dieses vorgefertigte Raster nicht reinpasst, wird aussortiert. In der Ausbildung oder im Studium läuft es meist nicht anders. Zudem wird im Bildungswesen immer weiter gespart und der Abschluss hängt immer mehr vom Geldbeutel der Eltern ab (Büchergeld usw).

Eigentlich dürfte es also wenig verwundern, dass immer mehr Jugendliche ein Ventil für den angestauten Frust, einen Ausgleich für Lernstress und Perspektivlosigkeit suchen. Allerdings stoßen sie damit auf wenig Verständnis. Hilferufen wie Schule schwänzen, Non-Stop-Zocken, Komasaufen oder Gewalttaten folgen generell nur neue Verbote. Anstatt den Kern des Problems anzugehen, kratzen die Politiker nur an seiner Oberfläche…

Über die Bildungsmisere wollen wir mit den Gästen und euch im Vorfeld des großen bundesweiten Bildungsstreiks (17.6.) diskutieren. Eintritt frei!

Eine Veranstaltung von [’solid] Friedrichshain

Kommt davor alle zur Aktion Bildungsstau! (Flyer)

Strike-Academy: Pimp my Wandertag!

Überall dasselbe: überfüllte Klassen, autoritäre Lehrer_innen, Perspektivlosigkeit, krasser Leistungsdruck und Konkurrenzkampf. Am 17. Juni werden deswegen bundesweit Schüler_innen und Studierende streiken und gegen das herrschende Bildungssystem demonstrieren. Auch in den Tagen davor und danach sind Aktionen geplant (Blockade von Banken am 18. Juni und mehr).

Gemeinsam mit euch möchten wir uns auf die großen Proteste vorbereiten. Deshalb laden wir am 6. Juni zur einzigartigen Strike-Academy! Auf dem „Stundenplan“ stehen an diesem Tag ganz unterschiedliche Themen:

>>> Alle Protestinfos, welche Aktionen sind wann geplant?

>>> Wie könnt ihr euch vor Drohungen von Lehrer_innen oder der Schulleitung schützen?

>>> Wie könnt ihr den Protest an eure Schulen bringen?

>>> Was läuft falsch in der aktuellen Bildungspolitik und warum ist sie so wie sie ist?

>>> Außerdem könnt ihr eigene Transparente und Schilder malen, für Material und Farbe ist gesorgt.

Also kommt vorbei, bringt eure Freund_innen mit und pimpt euren Wandertag!

Am Samstag dem 6. Juni, von 12 bis etwa 18 Uhr
Auf dem Innenhof des Karl-Liebknecht-Hauses
(Kleine Alexanderstraße 28 (U-Bhf Rosa-Luxemburg-Platz)




Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: