Archiv der Kategorie 'Repression'

Solidaritätserklärung der Linksjugend [’solid] Berlin und Die Linke.SDS Berlin zu den Betroffenen der Räumung der Liebig14:

Die Berliner Landesverbände des Studierendenverbandes Die Linke.SDS und der Linksjugend [’solid] solidarisieren sich mit dem von akuter Räumung bedrohten Wohn- und Kulturprojekt Liebig14 in Friedrichshain. Gerade in einer Stadt, in der die Mieten explosionsartig steigen, arme Menschen aus der Innenstadt verdrängt werden und in der für nichtkommerzielle Kultur zusehend weniger Platz ist, ist der Erhalt von linken Freiräumen wie der Liebig 14 von großer Bedeutung. Berlin braucht Orte, in denen Menschen selbstbestimmt und günstig Leben können und in denen Platz für linke Politik und Kultur ist. Es sind nicht zuletzt solche Freiräume und die Kultur, die sich um sie herum etabliert hat, die viele Studierende hierher gezogen haben.

Systematisch werden die in den Häuserkämpfen der 80er und frühen 90er Jahre durchgesetzten Freiräume beschnitten, ein ehemals besetztes Haus nach dem nächsten wird geräumt oder ist von Räumung bedroht. So werden Orte des Widerstandes geschliffen zugunsten einer Stadt, die sich nur noch dem Profitstreben privater Investoren beugt. Wir verurteilen diese Entwicklung und solidarisieren uns mit allen räumungsbedrohten linken Projekten.

Wir fordern den Berliner Senat auf, endlich eine konsequente Politik gegen die steigenden Mieten zu betreiben, die Räumung der Liebig14 zu verhindern und weiter nach einer Lösung im Interesse der Bewohner_innen zu suchen. Es ist die Aufgabe der LINKEN, das gesellschaftliche Kräfteverhältnis nach links zu verschieben; der Kampf um den Erhalt von und die Zusammenarbeit mit linksalternativen Projekten in der Stadt sind dabei ein wichtiger Bestandteil.

Die Linke.SDS Berlin & Linksjugend [´solid] Berlin

Entnommen: Die Linke.SDS FU

Antikapitalismus Freiräume Linksjugend [solid] Repression

28.1.2010 – plakatieren für Dresden

Am 19. Januar 2010 durchsuchte die Polizei in Dresden und Berlin zwei Objekte und beschlagnahmte Plakate und Flugblätter des Bündnisses „Dresden Nazifrei“. Der Vorwurf laute, geplante Blockaden gegen einen Naziaufmarsch am 13. Februar 2010 in Dresden seien ein Aufruf zu Straftaten.
„Dresden- Nazifrei“ ist ein breites, zivilgesellschaftliches Bündnis, dem Gewerkschaftsgliederungen, DIE LINKE, der Landesverband der Grünen Berlin, die Jusos, die linksjugend [´solid], Die Linke.SDS, Antifagruppen, etliche Bundestagsabgeordnete und Künstler wie Konstantin Wecker und Bela B. von den „Ärzten“ angehören. Die Beschlagnahmungen lösten einen Sturm des Protestes in der demokratischen Öffentlichkeit auf. Die Linke.SDS rief für den Abend des 20. Januars dazu auf, die Plakate öffentlich zu verkleben, um sich so gegen die Kriminalisierung antifaschistischen Protestes zu stellen. Dabei wurden die Bundestagsabgeordnete Dorotheé Menzner (Die LINKE) und vier jungendliche Plakatierer verhaftet. (mehr…)

Antifa Antifaschismus Kampagnen Linksjugend [solid] lokal Rechtsextremismus Repression Termine

Demo für Rigo und Yunus

Freiheit für Yunus und Rigo! Die Beiden sitzen unschuldig seit dem 1. Mai 2009 in U-Haft. Nach mittlerweile 15 Prozesstagen bestehen erhebliche Zweifel, dass die beiden Schüler auf einen fairen Prozess hoffen können. Mit der Demo wollen wir die Öffentlichkeit auf die skandalösen Praktiken von Polizei und Justiz aufmerksam machen und dagegen lautstark protestieren. (mehr)

Samstag, 19.12.2009 | 14 Uhr | U-Bhf. Weinmeisterstraße

lokal Repression Termine

Freiheit für Rigo und Yunus!

Der Landessprecher_innenrat der Linksjugend [’solid] Berlin solidarisiert sich mit Rigo und Yunus, welche seit dem 1.Mai 2009 unschuldig in Untersuchungshaft sitzen.

Den beiden Jugendlichen wird vorgeworfen am Abend des 1.Mai in Berlin Kreuzberg einen Molotowcocktail in Richtung Polizei geschleudert zu haben. Dabei wurde eine junge Frau durch brennbare Flüssigkeit verletzt. Augenzeugenaussagen, Bildmaterial und weitere Beweise, so zum Beispiel, dass keinerlei Spuren, die von einem Molotowcocktail zeugen, an der Kleidung gefunden wurden, entlasten die beiden Schüler. Doch die Justiz strikt ein Konstrukt aus Lügen und Vertuschungen, um zwei Unschuldige in einen politischen Schauprozess zu verknacken.
(mehr…)

Berichte Linksjugend [solid] Repression Termine

Silvio-Meier-Demo

Am 21. November, vor 17 Jahren wurde der Hausbesetzer und Antifaschist Silvio Meier ermordet. Während einer Auseinandersetzung mit Neonazis am U-Bahnhof Samariterstraße in Berlin- Friedrichshain stach einer der Neonazis mehrfach auf Silvio ein und verletzte ihn schwer. Kurze Zeit später erlag er seinen Verletzungen.
In Gedenken an Silvio und all die anderen Opfer und Betroffenen von rechter Gewalt wird seit dem jährlich die Trauer, der Protest und die Wut lautstark auf die Straße getragen. Wie jedes Jahr ruft auch diesmal ein Bündnis aus linken Gruppierungen zur jährlichen Silvio- Meier- Gedenkdemonstration auf.

Silvio-Meier-Demo: 21. November | Samstag | 16 Uhr
U-Bhf Samariter Straße

Mahnwache: 21. November | Samstag | 15 Uhr | U-Bhf Samariter Straße
Antifa-Soli-Party: 21. November | Samstag | 21 Uhr | K9 | Kinzigstraße 9
(mehr…)

Antifa Antifaschismus Freiräume Rechtsextremismus Repression Termine



Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: