Am 21. April titelte der Tagesspiegel „Nazis wollen durch Prenzlauer Berg marschieren“. Seit diesem Augenblick ist klar: Prenzlauer Berg muss Nazifrei bleiben, denn bereits im August 2006 verlief eine Neonazidemonstration auf ähnlicher Strecke äußerst erfolgreich. Damals waren knapp 300 Nazis vom Alexanderplatz über die Prenzlauer Allee bis zur Bornholmer Straße marschiert, während die Polizei ihnen den Weg ohne große Probleme freiräumen konnte.

Am 1. Mai sieht die ganze Problematik anders herum aus. Die Nazis wollen vermutlich vom S-Bahnhof Bornholmer Straße aus über die Bornholmer Straße, Schönhauser Allee, Wichertstraße, Grellstraße bis Greifswalder Straße und unter Umständen noch weiter laufen.

Aber soweit soll es dieses Mal nicht kommen. Während der braune Mob sich ab um 11 Uhr am S-Bahnhof Bornholmer Straße sammelt, werden wir bereits in der näheren Umgebung stehen und versuchen, die Demo laut, vielseitig und vor allem effektiv zu stören, wenn nicht gar zu verhindern.

Damit aber der Protest nicht ungehört bleibt, ist es nötig, dass sich entsprechend viele Menschen, entsprechend vorbereitet und entsprechend engagiert sich auf Seiten der Gegendemonstrant_innen sammeln und entweder an einer der zahlreichen angemeldeten Gegenkundgebungen in der Nähe des Aufmarsches teilnehmen oder sich direkt an einem der geplanten Blockadepunkte sammeln. Je mehr Menschen da sind, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass wir erfolgreich bleiben.

Es wird genau zwei Blockadepunkte geben: Einen östlich und einen westlich der Bornholmer/Böse-Brücke.
hier gibt es eine Karte

Gegenkundgebungen sind außerdem bereits angemeldet an folgenden Punkten:

  • S-Bahnhof Bornholmer Straße (M13, Tram 50, S1, S2, S25, S8, S9) – angemeldet, aber noch nicht genehmigt -
  • Schönhauser Allee/Bornholmer Straße (M13, M1, Tram 50) – angemeldet, aber noch nicht genehmigt -
  • S+U-Bahnhof Schönhauser Allee (M1, S41, S42, S8, S9 und U2)
  • U-Bahnhof Vinetastraße (M1, Tram 50, Bus 250, U2)
  • S-Bahnhof Prenzlauer Allee (M2, Bus 156, S41, S42, S8, S9)
  • Prenzlauer Allee/Ostseestraße/Wisbyer Straße (M2, M13, Tram 12, Bus 156)
  • S-Bahnhof Greifswalder Straße (M4, S41, S42, S8, S9)
  • Storkower Straße/Kniprodestraße (Bus 156, Bus 200)
  • ACHTUNG: Wegen der Demonstrationen kann es dazu kommen, dass auf den beschriebenen Wegen kein Linienverkehr angeboten werden kann. Desweiteren wird vor der Anreise mit der S-Bahn gewarnt, da selbige wahrscheinlich bevorzugt zur Anreise der Nazis zum Einsatz kommt. (Insbesondere aus Richtung Norden und Schöneweide).

    Alle Gegendemonstrant_innen aus anderen Bezirken treffen sich bitte an folgenden Treffpunkten:

  • Aus den West-Bezirken:
    S+U Alexanderplatz, Gleis der U2, 9 Uhr
  • Aus den Ost-Bezirken:
    S Ostkreuz, 9 Uhr
  • weitere Informationen folgen.

    zum Blog: solidpankow.blogsport.de/




    Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: